Lebenshaltungskosten

Gestern war ich, wie man sehen kann hier Einkaufen um ein bisschen etwas in der Küche zu haben, falls einen der Hunger überkommt :-). Tja, die paar ergatterten Dingen haben zusammen $25 gemacht. Bei einem Umrechnungskurs von momentan fast 1:1 (genau: 1 US Dollar = 0,95 Euro) sind das dann auch 25 Euro. Und dank ALDI war das dann auch verglichen mit anderen Supermärkten günstig – nein, das Studium wird nicht durch ALDI finanziert oder ich werde auch nicht irgendwie gesponsert. Andere Ketten hier sind „Gigant Eagle“ oder TARGET etwa wie bei uns EDEKA die unter Umständen locker mal doppelt so teuer sein können. Oder natürlich WALMART, der auch zu den günstigeren gehört, aber preislich nicht mit A*** mithalten kann und zu dem ich etwa 30 Minuten mit dem Bus benötige. „Giant Eagle“ ist eine alternative, wenn man etwas Abwechslung haben will, da Qualitativ hochwertiger und mehr Auswahl. Seit diesem Wochenende habe ich auch eine Kundenkarte vom „Giant Eagle“. Das reduziert die Kosten. Denn es gibt meist besondere Preise für Karten- Inhaber und das sind dann einmal bei $3 Produkten sogar bis zu $1 oder es gibt Aktionen wie „Nimm 2 zahl 1“. So jetzt aber genug der Schleichwerbung. Zum Abschluß noch ein Ratespiel: Was war wohl mit Abstand das teuerste?

Veröffentlicht in Pittsburgh
2 Kommentare zu “Lebenshaltungskosten
  1. Monika Akin sagt:

    Hallo! 😊 Ich glaube die Weintrauben waren das teuerste? Lg Moni

  2. amichel sagt:

    Richtig, die Trauben waren das teuerste, gefolgt von den Shrimps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*